Dieser Text wird ständig aktualisiert. Hier äussert sich der Don ganz privat über Fans, Groupies, Freunde und die, die keine waren. Auch die ein oder andere Geschichte aus dem musikalischen Werdegang des Don, inklusive aller hässlichen Begleiterscheinungen, soll an diesem Platz zur rechten Zeit richtiggestellt werden.

Wer weiss; vielleicht gibt's irgendwann genügend geschriebenes Material, um ein ganzes Buch mit Anekdoten zu füllen.

Der folgende Text enthält Passagen, die für Kinder, Jugendliche und schwache Erwachsene nicht geeignet sind!!!

Nachricht vom Don

Alphatypen führen ein hartes Leben!

Grüß’ Euch Freunde, Fans, Unterstützer und Wegbegleiter. Ich hoffe, Ihr hattet viel Spaß beim Durchschauen meiner Seite. Da ich nicht zur typischen Myspace- & Facebookgeneration gehöre, habe ich mich zur Informationsverbreitung für die „gute, alte Homepage“ entschieden. Ich glaube, auf den vorherigen Seiten, die Ihr Euch hoffentlich alle durchgeschaut habt, ein vollständiges Gesamtbild von mir vermittelt zu haben.

Ah ja…, da ist ja noch die Geschichte mit Fluridsduaf/Donaustodt. Warum ich diese beiden Bezirksnamen immer in einem erwähne, ist ganz schnell erklärt; diese beiden Bezirke waren einmal eine Einheit!!!

Durch das Bezirkseinteilungsgesetz vom 2. Juli 1954 wurde die Trennung des links der Donau gelegenen Gebietes in zwei unterschiedliche Gemeindebezirke beschlossen. Der 21. Bezirk blieb Floridsdorf und der 22. Bezirk heißt seither Donaustadt. (Quelle: Wiens 21. Bezirk - Floridsdorf, Ueberreuter Verlag)

Ich habe in “meinem“ Bezirk alles was ich mir vorstellen kann. Ich gebe mein Geld im Bezirk aus, ich feiere meine Feste im Bezirk, ich habe einflussreiche Freunde, Unterstützer und Geschäftspartner im Bezirk. Warum soll ich woanders hin, wenn es mir “im Bezirk“ so gut geht, wie wenigen Anderen. Das ist die ganze Geschichte über meine Bindung zu Fluridsduaf/Donaustodt.

VERSTEHST DU NICHT???   INTERESSIERT MICH NICHT!!!

Meiner Meinung nach ist wirklicher Erfolg nur durch Kontinuität zu erreichen. Ich halte nicht viel von  Castingpopstars und Protektionskindern. Im Laufe meiner Karriere habe ich einen ganzen Haufen solcher “Wurscht’ln“  kommen und gehen seh’n. Sie waren die absolute Priorität der Veranstalter, bekamen die beste Betreuung und nicht zuletzt die ungeteilte, medienerzeugte, Aufmerksamkeit des Publikums. Der Dank dafür war, dass einige von dieser künstlich er- und gezeugten Idioten, ein Benehmen wie ein offenes Hosentür’l an den Tag legten. Als das Interesse abgeflaut war und der kommerzielle Erfolg ausblieb, mussten sich viele dieser „Musik-ist-mein-Leben“ Plutzer, wieder als Obstschlichter beim BILLA bewerben. Auf Grund mangelnder Qualifikation meistens erfolglos. Ich war immer cool im Hintergrund und hab’ meine Sache gemacht, obwohl ich, wie in der Überschrift schon erwähnt, ein Alphatyp bin. Mir war damals schon klar; die Zeit bringt den Don! Viele von diesen „Möchtegernstars“ würden heute bestimmt ganz gerne ein oder zwei Liedchen auf einem meiner Gigs trällern.

LEIDER NEIN!!!

Und ganz nebenbei; man mag mich mögen, oder mich am liebsten beseitigen wollen, aber ich mach was ich mache schon über 15 Jahre. Dass ich es nicht jedem Recht machen kann, habe ich ziemlich früh erkannt und akzeptiert. Ausserdem glaube ich auch nicht daran, daß sich alle Menschen vertragen müssen, nur sollte man sich respektvoll aus dem Weg gehen.

SPEZIELL AUS MEINEM!!!

Was soll ich sagen; mehr Leute denn je kommen heute zu meinen und unseren Gigs. Das Konzept geht langsam auf…

Darum wünschen sich die Leute heute von mir Lieder wie “Fräulein“, “Kokain Blues“, “I wock’l z’haus“ oder “Heidi“  und erklären mir nicht, dass ich “Johnny B. Goode“ zwar als 12.503er Interpret singe, aber am leiwandst’n.

DA SCHEISS’ ICH DRAUF!!!

Bitte nicht falsch verstehen; ich steh’ noch immer auf die Klassiker von Elvis, Buddy Holly, Chuck Berry und all den anderen, die mich meine ganze Jugend begleitet, getröstet, gestärkt und geformt haben. Allerdings darf ich heute verdienterweise darauf stehen, wenn die Leute MEINE Lieder und MEINE Texte geil finden.

TAUGT DIR NET???   DANN HÖR SCHLAGER!!!

Ihr habt schon gemerkt, dass ich mich ein biss’l ruppiger mitteile, als das sonst auf Homepages so üblich ist, aber das bin eben ich –

100% ECHT!!!

Ich habe keinen Beruf neben der Musik, ich bin nur Künstler. Ich bin größenwahnsinnig, leicht paranoid, schizophren und würde wahrscheinlich zu Aggre- und Depressionen neigen, wenn es die Bühne nicht gäbe. Ein ganz normaler Künstler halt…

Mit den “richtigen“, den “echten“, den “Untergrund Rock’ n Rollern“ hab’ ich’s mir, aus verschiedensten Gründen, verscherzt.

JETZT AMOI GANZ IM VERTRAU’N BURSCH’N; ES BRICHT MA DES HERZ…

Ich lass’ mir bis heute von niemandem sagen, dass ich irgendein Projekt nicht schaffen kann.

Was da Don angeht, wird bis zum Ende durchgezogen. Egal welches Vorhaben, egal welche Hindernisse, egal wem das passt oder nicht!!! Die Zeit bringt den Don; und die, die heute noch immer lächeln, werden auch von der Zeit belehrt.

Allerdings habe ich im Lauf der Jahre auch einige echte Freunde kennengelernt. Und ich bin immer wieder happy, Euch zu treffen.

Ich hoffe, Ihr da draussen emöglicht mir noch ein langes Aggre- und Depressionsfreies Leben auf der Bühne.

Und wenn dann die Welt doch irgendwann untergeht, bin ich der Letzte, dreh’ das Licht ab und mach die Tür zu…

Alphatypen führen ein hartes Leben...

 

Grüss’ Euch alle, viel Spass beim Lesen der folgenden Kapitel und scheißt’s Eich net au….

 

                                                               Da Tommy

 

 

Da Don bedankt sich jetzt schon bei

Jokebrothers Records,

für die Hilfe beim Veröffentlichen des längst fälligen Albums!!!

DANKE Christopher Seiler, Fritz Fire, Britney Speer und Daniel Fellner!

Da Don bedankt sich bei

insgesamt unglaublichen 

375 . 729

Besuchern, die sich die

"Fluridsduaf/Donaustodt ruled" Tour 2014

nicht entgehen lassen wollten!!!

!!!  D  A  N  K  E  !!!