1993-1998

Es war einmal...


...im Jahre 1993, als sich der damals 16-jährige Kellnerlehrling Tommy aufmachte, die Bühnen der Welt zu erobern. Anlass war ein Elvis Imitatorenwettbewerb, welcher vom Elvis Fanclub Mödling, in dem Tommy Mitglied war, veranstaltet wurde.

Für das Publikum gab es die Möglichkeit, in einem abgetrennten Raum, Playbacks Ihrer eigenen Lieblingshits des King selbst zu besingen.(AUF KASSETTE!!!) Nach gelungener Veranstaltung, vergönnte sich auch Tommy diesen Spass; so entstand die allererste, oarg schlechte, Aufnahme: "Are you lonesome tonight". (Leider verschollen)

Talent war ja, mit gutem Willen, durchaus erkennbar, aber die Ausführung; ts, ts, ts.......

 

Durch viel Übung wurden die Sangeskünste so annehmbar, daß der Präsident des Elvis Presley Fanclub Mödling (EPFCM), Fritz Janich, den jungen Künstler unter seine Fittiche nahm. So kam Tommy zu seinen ersten Erfahrungen mit den Brettern, die die Welt bedeuten.

Die ersten Elvis Showkostüme wurden, ohne Plan, Ahnung oder Konzept, von Tommy selbst hergestellt. Da musste dann eine weisse Jean und ein Arbeitshemd, daß benäht und beklebt wurde, dran glauben.

Wieder mit Hilfe des Elvis Fanclubs, wurden die Kostüme aufwändiger, sowie die Shows geplanter und durchdachter.

Der Namenszusatz Lee hat sich ergeben, da viele der 50er Jahre Rock'n Roller, wie auch Neorockabillys diesen Zunamen verwenden.  Für Tommy war der Name Lee beim ersten Hören schon ROCK'N ROLL!!!

Wie von alleine entwickelte sich auch eine eigene "Tommystimme".

 

So wurden noch bis ca. 1998 diverse Auftritte als Elvis Imitator gespielt. Der Weg war aber ein anderer. Überall wo Tommy sich Bands anschaute, war er gern gesehener Gastsänger. Das Publikum war meistens äusserst begeistert. (Ab und zu wurde auch, mangels professioneller Einstellung und Erfahrung, das eine oder andere Liedchen nach mehreren Bieren gekrächzt) Langsam etablierte sich das Gesicht und der Name von Tommy in der Szene der Rock'n Roll & Countryfans. Eine kleine Karrierepause, unterbrochen von gelegentlichen Auftritten, verlangte der Präsenzdienst Ende 1997. In dieser Zeit lernte Tommy auch die ersten Akkorde auf der Gitarre und verbrachte seither jede freie Minute mit Gitarre spielen. 

 

Da Don bedankt sich jetzt schon bei

Jokebrothers Records,

für die Hilfe beim Veröffentlichen des längst fälligen Albums!!!

DANKE Christopher Seiler, Fritz Fire, Britney Speer und Daniel Fellner!

Da Don bedankt sich bei

insgesamt unglaublichen 

375 . 729

Besuchern, die sich die

"Fluridsduaf/Donaustodt ruled" Tour 2014

nicht entgehen lassen wollten!!!

!!!  D  A  N  K  E  !!!